ENTDECKEN SIE AVEDA

AVEDA HAT SICH ZUM ZIEL GESETZT, SORGSAM UND RESPEKTVOLL MIT DER
UMWELT UMZUGEHEN. DIESE PHILOSOPHIE KOMMT SOWOHL IN UNSEREN PRODUKTEN
ALS AUCH IN UNSEREM BEMÜHEN UM DAS WOHLERGEHEN DER MITMENSCHEN ZUM
AUSDRUCK. AVEDA WILL IM VERANTWORTUNGSBEWUSSTEN UMGANG MIT DER NATUR UND
IHREN RESSOURCEN EINE FÜHRUNGSROLLE ÜBERNEHMEN – NICHT NUR IN DER WELT
DER KOSMETIK SONDERN AUCH ZUGUNSTEN DER WELT, IN DER WIR LEBEN.

HORST RECHELBACHER, GRÜNDER

AVEDA AUS PURER ÜBERZEUGUNG

  • KEINE TIERVERSUCHE

  • MIT NATÜRLICH GEWONNENEN INHALTSSTOFFEN

  • REINES DUNST-AROMA

  • UMWELTFREUNDLICHE VERPACKUNG

  • HERGESTELLT MIT WINDENERGIE

KEINE TIERVERSUCHE

MIT NATÜRLICH GEWONNENEN INHALTSSTOFFEN

REINES DUNSTAROMA

UMWELTFREUNDLICHE VERPACKUNG

HERGESTELLT MIT WINDENERGIE

VERWURZELT IM AYURVEDA

5,000 Jahre Erfahrung liegen in der traditionellen indischen Heillehre des Ayurveda, die auf dem Wissen des Lebens und der Verbundenheit aller Dinge beruht. Seit über 5,000 Jahren zeigt sich, dass eine ganzheitliche Behandlung des Menschen zu mehr Ausgeglichenheit und Wohlbefinden führt. Deshalb berücksichtigen wir nicht nur die Wirkung unserer Produkte auf Haut oder Haare, sondern auf den gesamten Körper, den Geist und die Gefühle.

INHALTSSTOFFE

AVEDA’S VERSPRECHEN ÜBER DIE INHALTSSTOFFE

Aveda, The Art and Science of Pure Flower and Plant Essences, ist überzeugt, dass die Natur der beste Beauty Artist von allen ist. Deshalb streben wir kontinuierlich, unsere Verwendung von Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs höchstmöglich zu steigern.

Natürlichen Ursprungs: Wir definieren Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs als solche, von denen über 50 % der Moleküle aus Pflanzen, nicht-erdölbasierten Mineralien, Wasser oder anderen natürlichen Quelle stammen.

Unser Engagement, hochwirksame botanisch basierte Produkte bereitzustellen, die freundlicher zu unserem Planeten – und somit gut für uns alle sind – geht weit tiefer als unsere Nutzung von Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs.

Häufig gestellte Fragen zu Inhaltsstoffen >>

AVEDA UND GRÜNE INHALTSSTOFFE

Wir setzen unsere Mission in der Produktentwicklung durch den höchstmöglichen Einsatz grüner Inhaltsstoffe um.

Avedas Ziel ist es abzusichern, dass unsere Produkte unseren Gästen durch außergewöhnliche Leistung dienen, während wir unser Versprechen der ökologischen und sozialen Verantwortung erfüllen.

Produkte von Aveda enthalten keine Parabene, Phthalate oder Natriumlaurylsulfat.

Wir arbeiten intensiv hart daran, ökologische und kulturelle Vielfalt durch den verantwortungsvollen Bezug der Hauptinhaltsstoffe von verschiedenen Lebensräumen in aller Welt abzusichern.

Durch faire Vergütung erreichen wir positive Auswirkungen auf die Menschen und Wirtschaftsgemeinschaften, in denen die Inhaltsstoffe für unsere Produkte gewonnen werden.

Aveda ist fest vom erfolgreichen Erreichen unseres Ziels überzeugt, indem wir den höchstmöglichen Einsatz grüner Inhaltsstoffe in unseren Produkten anstreben. Nach unserer Definition müssen grüne Inhaltsstoffe mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllen:

• Natürlichen Ursprungs sein, d. h. mehr als 50 % des Moleküle stammen von Pflanzen, nicht-erdölbasierten Mineralien, Wasser oder anderen natürlichen Quellen.

• Zertifiziert biologisch.

• Aus nachhaltigen oder erneuerbaren Quellen pflanzlicher Herkunft gewonnen sein und nicht die jeweiligen Ökosysteme ihrer Herkunft beeinträchtigen.

Für Aveda bilden weitere Fortschritte und Verbesserungen in der Menge grüner Inhaltsstoffe, die wir in unseren Produkten einsetzen, einen essentiellen Bestandteil um abzusichern, das wir unsere Mission zum Engagement für die Sorge um die Welt, in der wir leben, erfüllen.

Avedas Nutzung grüner Inhaltsstoffe in der Praxis:

• Seit 2000 steigerte Aveda erheblich unseren Bezug biologischer roher Pflanzeninhaltsstoffe und biologischer ätherischer Öle von 20 – 25 % Tonnen auf über 90 % für beides während einer beträchtlichen Erhöhung der Gesamttonnenzahl. Der exakte Prozentsatz variiert leicht von Jahr zu Jahr aufgrund der Produktzusammenstellung und Verfügbarkeit zertifizierter Inhaltsstoffe.

• Für bestimmte Hauptinhaltsstoffe hat Aveda die Soil to Bottle™ Nachverfolgbarkeit eingeführt, die eine schrittweise Dokumentation und Ausweitung der Quellen für diese Inhaltsstoffe ermöglicht, während die Qualität über die gesamte Lieferkette gefördert wird.

• Die Entwicklung der exklusiven Babassu Betaine Technology von Aveda ist Teil unseres Bestrebens, nachhaltige Alternativen auf pflanzlicher Basis zu entwickeln und zu nutzen, um die Verwendung petrochemischer Stoffe höchstmöglich zu ersetzen.

• Alle ätherischen Öle von Aveda werden auf umweltverantwortliche Weise durch Wasserdampfdestillation gewonnen

DIE HERKUNFT DER INHALTSSTOFFE

Reisen Sie mit uns – zu den Anbauflächen und Erntekooperativen der Inhaltsstoffe von Aveda. Unsere „Soil to Bottle“ Methode sichert allen Beteiligten faire Vergütung.

Aveda knüpfte enge Partnerschaften mit Gemeinden und/oder Anbietern für den Bezug des Großteils spezifischer Inhaltsstoffe. Diese stellen wir häufig in unseren Werbematerialien vor. Aufgrund unkontrollierbarer Umstände (z. B. Trockenzeiten, Schädlingsbefall und Kapazitätsbegrenzungen) können diese Gemeinschaften und/oder Anbieter den Bedarf für einen Inhaltsstoff manchmal nicht vollständig decken. Dann nimmt Aveda zusätzliche Anbieter als hochwertige alternative Quellen in Anspruch, bis der Bezug von unserem Hauptanbieter wieder sichergestellt ist.

Quelle: aveda.eu

VERANTWORTUNGSVOLLES VERPACKEN

Wir glauben, dass es keinen anderen Weg gibt, als verantwortungsbewusst mit der Umwelt und ihren Ressourcen umzugehen – auf dieser Basis treffen wir jede Entscheidung. Unsere Inspiration finden wir in der Natur und sind überzeugt, dass diese nicht nur wertgeschätzt und geschützt werden muss, sondern auch als Modell für Nachhaltigkeit zum Vorbild genommen werden soll. In der Zukunft werden immer mehr Unternehmen begreifen, dass umweltbewusstes Handeln sowohl gewinnorientiert als auch nachhaltig ist.

UMWELTFREUNDLICHE VERPACKUNGEN

Wir sind stolz, das erste Unternehmen der Schönheitsbranche zu sein, das zu 100 % post-consumer-recyceltes PET verwendet. Heute enthalten mehr als 85 % unserer PET-Flaschen und Tiegel für Hautpflege und Haarstyling 100 % aus post-consumer-recyceltes Material.

Wir minimieren kontinuierlich Gewicht und Größe unserer Verpackungen und verwenden stets den größtmöglichen Anteil an recycelbarem und post-consumer-recyceltem Material.

UNSERE GRUNDSÄTZE
Wir:

• berücksichtigen bei der Entwicklung von Verpackungen ihren Lebenszyklus
• reduzieren wann immer möglich den Produktionsprozess für Verpackungen sowie deren Größe und Gewicht
• verwenden soweit möglich Verpackungen, die recycelt werden können
• nutzen die umweltverträglichsten Materialien und den höchstmöglichen Anteil an post-consumer-recyceltem (PCR) Material
• nutzen erneuerbare Energien für die Herstellung und Abfüllung unserer Verpackungen in Blaine
• spornen die Hersteller unserer Verpackungen an, die gleichen Standards zu erfüllen

DIE UMSETZUNG

Unser größtes Bemühen gilt der Verwendung des höchstmöglichen Anteils von post-consumer-recyceltem (PCR) Material für unsere Verpackungen. Zwar können wir nicht garantieren, dass unsere Verpackungen tatsächlich recycelt werden, aber wir möchten unseren Teil dazu beitragen, dass das verwendete Material, anstatt auf einer Mülldeponie zu enden, wiederverwendet werden kann.

Heute enthalten 90 % unserer Plastikflaschen aus hochverdichtetem Polyethylen (HDPE) mindestens 80 % PCR, das aus gebrauchten Milchflaschen wiedergewonnen wird, und zwei unserer neuen Produkte – InvatiTM Exfoliating Shampoo und Stress-FixTM Body Lotion ─ werden in 100 % PCR HDPE Flaschen abgefüllt. Dies spart nach unseren Berechnungen über 600 Tonnen Neuplastik pro Jahr (HDPE oder PET). Zudem bestehen viele unserer Flaschen und Tiegel aus PET aus recycelten Getränkeflaschen. Flaschen mit 80 % oder mehr PCR machen fast 90 % aller Plastikflaschen von Aveda für den Einzelhandel und Salongebrauch aus. Die übrigen Verpackungen bestehen entweder aus Glas, das meist recycelbar ist, oder Plastiktuben, die noch nicht von kommunalen Recycling-Programmen angenommen werden.

Aveda arbeitet unermüdlich daran, Recycling-Initiativen weiter auszubauen. Im Jahr 2008 stießen wir das allererste Recyclingprogramm für Flaschendeckel aus Hartplastik in den USA an, um das Bewusstsein für die besorgniserregende Menge von Plastik zu wecken, die unseren Planeten verschmutzt. Unser Programm inspirierte viele, Flaschendeckel zu sammeln, und gemeinsam konnten wir verhindern, dass etwa 145 Millionen Deckel in unsere Wasserwege, Meere und auf Müllhalden gelangen. Das Programm regte zudem einen positiven Wandel in der Industrie an und viele Kommunen in den USA haben Deckel nun in ihr Recyclingprogramm aufgenommen. 2015 beendeten wir unsere Deckelsammlung, um das Deckel-Recycling und seine flächendeckende Ausweitung zu unterstützen. Sie möchten mehr erfahren? Bitte schreiben Sie eine E- Mail an CapCollection@aveda.com.

VERPACKUNGEN AUS PLASTIK PFLANZLICHER HERKUNFT

Jetzt können nicht recycelbare Verpackungen und Accessoires von Aveda in den Aveda Experience Centers in den USA zurückgegeben werden.

Wir freuen uns sehr, einen neuen Weg anzubieten, damit Verpackungen von Aveda nicht auf Müllhalden landen: unser Full Circle Recycling-Programm. Aveda kooperiert mit g2 revolution®, einem führenden Unternehmen für Recyclinginnovationen, um Gästen die Möglichkeit zu bieten, Verpackungen und Accessoires von Aveda, die von kommunalen Recycling-Programmen nicht abgeholt werden, in allen Aveda Experience Center Einzelhandelsfilialen in den USA zurückzugeben.

Die gesammelten Aveda-Verpackungen werden sortiert und zu wiederverwendbarem Material recycelt – mit dem Ziel, neue Verpackungen oder Accessoires für Aveda herzustellen und so zu erreichen, dass Verpackungen von Aveda nicht auf Müllhalden landen.

VERPACKUNGEN AUS PLASTIK PFLANZLICHER HERKUNFT

DAS ERSTE PRESTIGE-SCHÖNHEITSUNTERNEHMEN, DAS PCR UND BIOPLASTIK IN EINER PLASTIKTUBE VEREINT.
Wir nutzen im höchstmöglichen Maße 100 % post-consumer-recycelte (PCR) Materialien.* Wenn dies nicht möglich ist, kombinieren wir jetzt PCR mit Bioplastik – so für die Tuben unseres dry remedy™ moisturizing conditioner und moisturizing masque.

Unser Bioplastik ist ein Biopolyethylen, das vorwiegend** aus Zuckerrohr gewonnen wird. Bagasse sind die faserhaltigen Überreste von der Zuckergewinnung aus Zuckerrohr. Die Bagasse dient als Brennstoff für die Herstellung von Ethanol, einem Hauptinhaltsstoff von Polyethylen. Zuckerrohr ist eine rasch erneuerbare und somit nachhaltige Ressource. Bioplastik kann recycelt werden†, doch ist das Recycling von Tuben begrenzt.

Quelle: aveda.eu

UMWELTFREUNDLICHE HERSTELLUNG

AVEDA UNTERSTÜTZT KLIMAMASSNAHMEN IM SINNE DES ÜBEREINKOMMENS VON PARIS

Wir glauben, dass es keinen anderen Weg gibt, als verantwortungsbewusst mit der Umwelt und ihren Ressourcen umzugehen – auf dieser Basis treffen wir jede Entscheidung. Unsere Inspiration finden wir in der Natur und sind überzeugt, dass diese nicht nur wertgeschätzt und geschützt werden muss, sondern auch als Modell für Nachhaltigkeit zum Vorbild genommen werden soll. In der Zukunft werden immer mehr Unternehmen begreifen, dass umweltbewusstes Handeln sowohl gewinnorientiert als auch nachhaltig ist.

Aveda unterstützt die Entwicklung erneuerbarer Windenergie, um unseren Kohlendioxid-Fußabdruck über die Zeit auszugleichen. Aveda ist stolz, der erste Kosmetikhersteller zu sein, der mit 100 % zertifizierter Windenergie arbeitet.**

**Das erste Kosmetikunternehmen, das in seiner Hauptfertigungsstätte zu 100 % mit Windenergie arbeitet.

ERNEUERBARE ENERGIE

FÖRDERUNG DER WINDENERGIE
Unsere Windenergiekäufe bilden den Ausgleich für 100 % des Energieverbrauchs unserer größten Fertigungsanlage in Minnesota, unseres Unternehmenssitzes, dem Aveda Institute Minneapolis und der von Aveda geführten Experience Centers, Salons und den Instituten in New York City. Zudem erwerben wir CO2-Ausgleich für unsere Aerosolsprays von Drittherstellern.

Doch gibt es noch einiges zu tun, um „Kohlendioxid-Neutralität” zu erreichen. Während wir die Treibhausgasemissionen in Verbindung mit unserer größten Fertigungsanlage in den USA, unserer Makeup-Herstellung in Kanada sowie Herstellung, Transport und Nutzung unserer Aerosolsprays durch den Erwerb von Windkraft über das Stromnetz und den Ausgleich von Treibhausgasemissionen ausgleichen konnten, werden etwa 6 % der Aveda-Produkte von Dritten hergestellt, die keine Windkraft oder C02-Ausgleich erwerben.

Auch Transport, Nutzung, Entsorgung und andere Auswirkungen der meisten Aveda-Produkte sind nicht von Ausgleichen abgedeckt.

HIER ERFAHREN SIE MEHR ÜBER UNSERE AUSGLEICHKÄUFE:

UNSERE AUSGLEICHKÄUFE FÜR DEN STANDORT MINNESOTA:
In Minnesota beziehen wir Strom aus Windkraft direkt aus unserem Stromnetz über das Programm Windsource®, das unsere größte Fertigungsanlage, unseren Unternehmenssitz und das Aveda Institute Minneapolis versorgt.

Durch den Bezug alternativer Energien wie Windsource® von unserem lokalen Energieversorger Xcel Energy unterstützen wir die Entwicklung von Windenergie entsprechend unseres Energieverbrauchs. So wird unsere CO2-Bilanz ausgeglichen, da Windenergie ohne luftverschmutzende Emissionen wie Kohlenstoffdioxid und Schwefeldioxid erzeugt wird und kein Wasser erfordert.

Wir kaufen Windsource® von Xcel Energy – erzeugt in 21 Windparks in Minnesota. Dies erhöht den Anteil der Windenergie im Stromnetz, aus dem Aveda seine Energie bezieht.

AUSGLEICHKÄUFE DER UNTERNEHMENSSTANDORTE IN DEN USA
Aveda erwarb CO2-Ausgleich von Native Energy für die Klimaauswirkungen der von unseren Unternehmensstandorten in den USA außerhalb von Minneapolis verbrauchten Energie. 60 % der Umweltvorteile von diesen Ausgleichen werden innerhalb von zwei Jahren realisiert.

AUSGLEICHKÄUFE FÜR AEROSOL-HAARSPRAY
Ebenso erwirbt Aveda CO2-Ausgleiche von Native Energy für die Klimaauswirkungen von der Herstellung, Transport und Nutzung unserer Aerosol-Haarsprays, die von Dritten hergestellt werden. Der Großteil unserer Ausgleichkäufe dient der Förderung künftiger Windenergieprojekte.

INVESTITION IN DIE LANGFRISTIGE ENTWICKLUNG ERNEUERBARER ENERGIEN
Im Einklang mit unserem Engagement für die weiterführende Vorreiterrolle in Umweltbelangen und Umweltverantwortung strebt Aveda mehr als den Ausgleichserwerb an. Unser Ziel ist es, die Erweiterung erneuerbarer Energien voranzubringen, damit sie mehr Menschen in künftigen Generationen erreichen.

Mit diesem Ziel werden wie oben beschrieben einige unserer Käufe in Help Build™ Projekte von Native Energy investiert, die Mittel für die langfristige Entwicklung neuer Quellen für erneuerbare Energien wie Windenergie bereitstellen, was anderweitig nicht möglich wäre. Durch Investitionen dieser Art erwerben wir einen Ausgleich, der für bis zu 20 Jahre im Verlauf dieser Projekte realisiert wird.

So ermöglichte ein Teil unseres Erwerbs den Bau von zwei neuen Windturbinen auf Familienfarmen in Iowa. Aveda war einer der ersten Förderer der Greensburg Wind Farm in Greensburg, Kansas, nachdem die Stadt durch einen Tornado zerstört worden war, und half bei der Errichtung des Indiana School Wind Projekts, durch das Windtechnologie in den Lehrplan aufgenommen wurde.

Die nun errichteten Anlagen werden künftig sauberen Strom erzeugen und keine Treibhausgasemissionen verursachen. Ausgleichkäufe durch Help Build™ Projekte werden jährlich anhand der Voluntary Carbon Standards (VCS) unabhängig überprüft und nach der Spende an Clean Air Cool Planet abgeschlossen. Aveda erwirbt auch Ausgleich von Windfarmen im ländlichen Indien, die nicht über mehrere Jahre, sondern jährlich gekauft und anhand der VCS überprüft werden.

DAS ZIEL UNSERES WEGES
Wie oben beschrieben bilden unsere Windenergiekäufe einen Ausgleich für 100 % des Energieverbrauchs unserer größten Fertigungsanlage in Minnesota, unseres Unternehmenssitzes und dem Aveda Institute Minneapolis. Zudem erwerben wir CO2-Ausgleich (der zum Großteil der Förderung künftiger Windenergieprojekte dient) für Herstellung, Transport und Nutzung unserer Aerosol-Haarsprays von Drittherstellern. Und wir erwerben Windenergie-Guthaben durch Native Energy für den Ausgleich des Stromverbrauchs in den von uns geführten Experience Centers, den Aveda-eigenen Salons und Instituten in New York City.

So erreichten wir einen Ausgleich der Treibhausgasemissionen unserer direkten Herstellung in den USA, unserer Makeup-Herstellung in Kanada sowie Herstellung, Transport und Nutzung unserer Aerosolsprays durch den Erwerb von Windkraft über unser Stromnetz und den Ausgleich von Treibhausgasemissionen. Dies deckt etwa 94 % aller Aveda-Produkte ab. Einige unserer Verpackungslieferanten nutzen erneuerbare Energie für die Herstellung unserer Materialien.

Doch gibt es noch einiges zu tun, um „Kohlendioxid-Neutralität” zu erreichen. Schritte auf diesem Weg reichen von Ausgleichskäufen zur Abdeckung der Herstellung von Aveda-Produkten durch Dritthersteller ebenso wie für unsere internationalen Unternehmensstandorte, den Produktvertrieb und Geschäftsreisen oder auch Anregungen unserer Lieferanten von Inhaltsstoffen und Verpackungen zum Thema erneuerbarer Energie. Aveda ist bestrebt, die Auswirkungen von Treibhausgas durch unseren Geschäftsbetrieb weiter zu reduzieren, auch wenn ein spezifischer Zeitplan in Hinblick auf alle diese Kategorien noch nicht vollständig ausgearbeitet ist.

UMWELTGESUNDHEIT UND SICHERHEIT
Aveda ist stolz auf seine erneute Zertifizierung als MNSTAR Arbeitgeber!

Das MNSTAR-Programm der Minnesota Occupational Safety and Health Administration (MNOSHA) erkennt Unternehmen an, deren Führungskräfte und Mitarbeiter gemeinsam Sicherheits- und Gesundheitsmanagementsysteme entwickeln, welche über die grundlegende Einhaltung aller entsprechenden OSHA-Standards hinausgehen und unmittelbar und langfristig arbeitsplatzbezogene Verletzungen und Erkrankungen verhindern helfen.

Zur Erlangung des MNSTAR-Status arbeiteten das Management und die Mitarbeiter von Aveda gemeinsam mit der Beratung zur Arbeitsplatzsicherheit von MNOSHA daran, aktuelle oder künftige Sicherheitsrisiken zu identifizieren und auszuschließen. Kernelemente dieses umfassenden Programms beinhalten: Vorbildwirkung durch das Management und Engagement der Mitarbeiter; Ressourcenplanung für Sicherheitsgesichtspunkte; Systeme zur Identifizierung und Kontrolle von Arbeitsplatzrisiken; und einen Plan für die Mitarbeiterschulung in puncto Sicherheit.

MNSTAR wurde im Januar 1999 in Minnesota nach dem Modell des US-weiten OSHA Voluntary Protection Program (VPP) eingeführt, das 1982 begonnen wurde. Aveda ist stolz, eines der nur 35 Unternehmen zu sein, die derzeit den MNSTAR-Status halten.

Quelle: aveda.eu

GROSSE WELLEN FÜR STILLE WASSER:

Aveda und charity: water

Aveda ist stolzer Partner von charity: water, einer führenden Non-Profit-Organisation, die sich in Entwicklungsländern für Zugang zu sauberem, sicherem Trinkwasser, Sanitär- und Hygieneeinrichtungen (kurz: WASH) einsetzt.

100 % der Spenden von charity: water versorgen bedürftige Menschen auf der ganzen Welt mit sauberem Wasser. Jedes einzelne Projekt kann über Google Maps mit GPS-Koordinaten verfolgt werden. Dort finden Sie Fotos und Videos der Gemeinden, denen die Organisation hilft.

Mehr erfahren

PURE-FUME™ AROMA

AROMATOLOGIE-WISSENSCHAFT
Wir meinen, dass Sie mit jedem Kosmetikprodukt gut aussehen und sich ebenso fühlen sollen. Deshalb ist der Duft essentiell für jedes Aveda Erlebnis. Damit Sie sich immer wohlfühlen können, enthalten unsere Produkte Aromen, die durch die Kunst und Wissenschaft der Aromatologie formuliert wurden. Die in unserem Botanical Aroma Lab entstehenden pure-fume™ Aromen sind raffinierte Mischungen aus Blumen- und Pflanzenextrakten, deren absolute Essenz destilliert wird, um Ihre Sinne mit der Kraft der Natur zu erwecken. Erleben Sie sie selbst. Ihre sinnliche Reise wartet. Nur mit Aveda.

EIN BESUCH IM AROMA LAB
#SMELLSLIKEAVEDA
Man bemerkt ihn, sobald man einen Salon, ein Spa oder ein Erfahrungscenter von Aveda betritt: diesen „Aveda-Duft“. Sie haben uns wissen lassen, dass dies für Sie zu den schönsten Seiten Avedas zählt – und das unterscheidet uns von anderen Kosmetikmarken. Wenn Sie den Aveda-Duft wahrnehmen, riechen Sie reine Blumen- und Pflanzenessenzen.

Hinter der Kreation eines Aveda pure-fume™ steht ein komplizierter Vorgang, nämlich die ganze Kunst und Wissenschaft reiner Blumen- und Pflanzenessenzen. Zunächst einmal sind da unser internes Botanical Aroma Lab und spezialisierte Parfümeure, darunter Guy Vincent, Aveda Head of pure-fume™ Aroma, und Kate Rosso, Associate of Aveda pure-fume™ Aroma. „Viele Kosmetik- oder sogar Parfum-Unternehmen haben das nicht“, sagt Kate. „Den Menschen ist nicht bewusst, dass das etwas Besonderes ist“, fügt sie hinzu. Unternehmen ohne interne Parfümeure müssen Ihre Aromen von Riechstoffunternehmen beziehen – und davon gibt es nur eine begrenzte Anzahl. „Indem wir unsere Aromen selber herstellen, können wir an allen verschiedenen Aspekten der Aromatik beteiligt sein, von der Beschaffung der Rohstoffe bis zur Prüfung der Inhaltsstoffe, um sicherzustellen, dass sie unseren Ansprüchen gerecht werden.“

Die Kapazitäten, selber Aromen herstellen zu können, gestatten es uns auch, zu experimentieren, welches Aroma am besten zu welchem Produkt passt. Vergessen Sie nicht, dass Aveda in der Ayurveda-Tradition arbeitet, bei der es um die aromatherapeutischen Eigenschaften von Pflanzen geht.

Unsere Aromen sind nie simpel (wie etwa nur eine Mischung aus zwei Ölen). Und das liegt an der Kreativität unserer Pure-Fumeure und der Qualität unserer pflanzlichen Inhaltsstoffe. „Sie haben einen klaren, einfachen Duft, sind aber äußerst komplex – das macht sie so einzigartig“, sagt Kate.

Wie schaffen wir das? Übung! Ein Pure-Fumeur zu sein ist eine hohe Kunst, die jede Menge Training verlangt. Kate hat Chemie studiert – ihre Eltern sind beide Wissenschaftler –, stellte aber im Laufe ihres Studiums fest, dass die Forschung nicht unbedingt etwas für sie ist. Nachdem sie also ihren Abschluss gemacht und festgestellt hat, dass „es sowas wie Parfümerie gibt“, hat sie die Kunst jeweils ein Jahr lang in Frankreich und Italien gelernt. Und dennoch, als sie bei Aveda anfing, … Guy Vincent, Aveda Head of Pure-fume™ Aroma, und Kate Rosso, Associate of Aveda Pure-fume™ Aroma. „Viele Kosmetik- oder sogar Parfum-Unternehmen haben das nicht“, sagt Kate. „Den Menschen ist nicht bewusst, dass das etwas Besonderes ist“, fügt sie hinzu. Unternehmen ohne interne Parfümeure müssen Ihre Aromen von Riechstoffunternehmen beziehen – und davon gibt es nur eine begrenzte Anzahl. „Indem wir unsere Aromen selber herstellen, können wir an allen verschiedenen Aspekten der Aromatik beteiligt sein, von der Beschaffung der Rohstoffe bis zur Prüfung der Inhaltsstoffe, um sicherzustellen, dass sie unseren Ansprüchen gerecht werden.“

Die Kapazitäten, selber Aromen herstellen zu können, gestatten es uns auch, zu experimentieren, welches Aroma am besten zu welchem Produkt passt. Vergessen Sie nicht, dass Aveda in der Ayurveda-Tradition arbeitet, bei der es um die aromatherapeutischen Eigenschaften von Pflanzen geht.

Unsere Aromen sind nie simpel (wie etwa nur eine Mischung aus zwei Ölen). Und das liegt an der Kreativität unserer Pure-Fumeure und der Qualität unserer pflanzlichen Inhaltsstoffe. „Sie haben einen klaren, einfachen Duft, sind aber äußerst komplex – das macht sie so einzigartig“, sagt Kate.

Wie schaffen wir das? Übung! Ein Pure-Fumeur zu sein ist eine hohe Kunst, die jede Menge Training verlangt. Kate hat Chemie studiert – ihre Eltern sind beide Wissenschaftler –, stellte aber im Laufe ihres Studiums fest, dass die Forschung nicht unbedingt etwas für sie ist. Nachdem sie also ihren Abschluss gemacht und festgestellt hat, dass „es sowas wie Parfümerie gibt“, hat sie die Kunst jeweils ein Jahr lang in Frankreich und Italien gelernt. Und dennoch: Als sie bei Aveda anfing, brauchte sie etwa sechs Monate, bis sie etwas hervorbringen konnte, das „nach Aveda riecht“.

Quelle: aveda.eu

HAIR CARE
HAIR STYLING
SKIN CARE
BODY CARE
GUTSCHEINE